Alleine lernen oder in der Gruppe ?


Alleine lernen oder in der Gruppe ?

Möglichkeiten, sich den Lernstoff anzueignen, gibt es viele. Doch wie schaffe ich es, herauszufinden, was für mich selber am besten ist?

Verstehe ich die Themen besser, wenn ich meine Mitschüler oder Kommilitonen direkt fragen kann oder lenken mich andere Menschen ab?


Natürlich bringt das Lernen in der Gruppe viele positive Nebeneffekte mit sich. Wenn die gesamte Gruppe effektiv lernt, fällt es einem selber leicht zu lernen. Das Lösen eines Problems gestaltet sich ebenfalls
einfacher, wenn man die anderen Gruppenmitglieder befragen kann. Jeder befasst sich mit einer eigenen Fragestellung und zum Schluss lassen sich die Ergebnisse zusammentragen.

 

Was ist wichtig für eine effiziente Gruppenarbeit?

  • Ziele setzen
  • Checkliste erstellen
  • Probleme herausarbeite
  • Aufgabenverteilung
  • Gruppenleiter ernennen
  • Zwischenziele diskutieren
  • Ergebnisse gemeinsam zusammentragen

 

Positive Nebeneffekte des Gruppenlernens

Durch die Vielzahl an Meinungen werden während einer Gruppenarbeit wertvolle Sichtweisen und verschiedene Eindrücke ermöglicht.

Jedes einzelne Mitglied der Gruppe kann vom Wissen und Erlernten der anderen Teilnehmer profitieren und sich somit selbst weiterbilden.

Ebenso wird das Arbeiten im Team gefördert, die Zusammenarbeit gestärkt und die Kommunikationsfähigkeiten ausgeweitet.

Zudem muss das Durchsetzungsvermögen unter Beweis gestellt werden. Durch Stresssituationen, die oftmals in einer Gruppenarbeit entstehen können, wird ebenfalls der Umgang mit Stress und der damit verbundenen Arbeitsweise geübt.

Doch auch die sozialen Komponenten werden ausgeweitet. Sobald ein Gruppenmitglied nicht mehr weiter weiß, sind die anderen Teilnehmer gefragt. Jeder muss sich gegenseitig helfen und auf den gleichen Lernstand bringen. Denn nur so ist es möglich, effektiv und zielführend zu lernen.

 

Negative Nebeneffekte des Gruppenlernens
Neben den positiven Aspekten einer Gruppenarbeit, gibt es natürlich auch negative.

In einer Gruppe kann es oft langweilig werden, wenn die Anforderungen zu hoch oder zu gering sind. Dadurch entsteht ein unproduktives Arbeiten. Die Gruppe hört auf den Stoff effektiv zu behandeln und beschäftigt sich mit anderen Dingen, die nichts mit dem zu Lernenden zu tun haben.

Zudem können selbstverständlich Konflikte entstehen. Dies passiert, wenn zwei oder mehr Meinungen aufeinander treffen die sich vermeintlich nicht lösen lassen, beziehungsweise sich kein Teilnehmer kooperationsfähig zeigt.

Außerdem gibt es oft Gruppenmitglieder, die das Arbeiten gerne den Anderen überlassen. Dies kann zu Streit führen und ist für alle Beteiligten negativ, denn jeder sollte von einer Gruppenarbeit profitieren, da sonst der Lernerfolg ausbleibt.

Mit Abwägung der positiven wie negativen Eigenschaften einer Gruppenarbeit sollte nun entschieden werden, ob das Lernen in einer Gemeinschaft für einen selbst sinnvoll ist, oder nicht sinnvoll ist.

Um dies zu erfahren hilft es nur, wenn man es ausprobiert.

Wenn ihr das Lernen in einer Gruppe bereits getestet habt, und festgestellt habt, dass es euch nicht liegt, solltet ihr lieber alleine lernen. Auch dann habt ihr die Möglichkeit, eure Mitschüler, Kommilitonen oder uns, das TeachBack-Team zu fragen, wenn ihr nicht weiter wisst oder sich Unklarheiten ergeben haben.

Gerne hilft euch das TeachBack-Team bei Lernproblemen weiter. Unsere qualifizierten Nachhilfelehrer stehen Euch zum kontinuierlichen Lernen oder zur Prüfungsvorbereitung gerne zur Verfügung.

Die Nachhilfelehrer von TeachBack kommen zu Euch nach Hause, sodass ihr in eurem Lernumfeld perfekt konzentriert seid und die besten Voraussetzungen vorhanden sind, um effektiv den Lernstoff zu bearbeiten.

Wenn Du Fragen zu TeachBack hast oder Dich weiter über uns informieren möchtest, nimm gerne Kontakt zu uns auf. Wir stehen Dir jederzeit zu Verfügung.

Wir freuen uns auf Dich!

Beste Grüße,

Dein TeachBack-Team 

   

 

 

Keine Kommentare

Antwort schreiben