Bekannter Maßen tun sich besonders viele Schüler mit dem Fach Mathematik schwer. Für viele ist daher die Mathe-Nachhilfe der einzige Weg, damit man in den Klausuren oder Klassenarbeiten nicht an den Mathe-Aufgaben scheitert und die Versetzung am Ende des Schuljahres nicht gefährdet wird.

Wie könntest du bei der Lösung der Mathe-Aufgaben dein Vorgehen verbessern?


Zunächst einmal ist es wichtig, dass Du dir die Aufgabenstellung genauestens durchliest und bspw. die wichtigsten Informationen markierst. Statt nun „blind drauf loszurechnen“, ist es besser, wenn Du den möglichen Lösungsweg für die jeweilige Mathe-Aufgabe gut durchdenkst. Kannst Du dir erst mal wenig bei einer Aufgabe vorstellen, so hilft eventuell eine kurze Skizze. Auch ist es hilfreich, die Lösung der Mathe-Aufgabe zu strukturieren, also in Haupt- und Nebenrechnung aufzuteilen. Dies hilft auch am Ende dabei die Zwischenergebnisse noch einmal nachzuvollziehen oder das Endergebnis durch eine Gegenprobe abzusichern.

Auch bei der Gestaltung der eigenen Lernunterlagen wird es Dir zur Vorbereitung auf eine Klausur oder Klassenarbeit helfen, wenn Du deine Unterlagen sauber und deutlich strukturiert hast und Zwischen- sowie Endergebnisse hervorhebst. Selbstverständlich ist es zudem förderlich, wenn Du dir deine Mathe-Aufgaben am Nachmittag nach dem Unterricht nochmals zuhause anschaust und Dir Fragen dazu notierst, die Du dem Lehrer in der nächsten Stunde oder bei der Mathe-Nachhilfe stellen kannst. Solltest Du Unterstützung beim Lernen benötigen, wird Dir TeachBack gerne weiterhelfen und Dich bei Bedarf beraten!