Seit dem 1. August vor 20 Jahren gilt die neue Rechtschreibreform. Danach hat sich die Rechtschreibung im Deutschen in Teilen geändert. Viele können sich an die alte Rechtschreibung gar nicht mehr gut erinnern. Fragt Eure Großeltern, wie sie aufgepasst schreiben, Ihr stellt Unterschiede fest. Eure Großeltern haben nämlich noch die alte Rechtschreibung, bevor die Rechtschreibreform in Kraft getreten ist, gelernt. Eure Großeltern haben früher aufgepasst mit ß geschrieben, also: aufgepaßt. Das klingt komisch und für die heutige Zeit kaum vorzustellen. Denn jeder weiß, nach einem schnell ausgesprochenen Vokal, kommt ss. Wenn der Vokal lang ausgesprochen wird, kommt ein ß. Früher wurde der Aufguss mit einem ß geschrieben, obwohl der Vokal, das u schnell ausgesprochen wurde. Nach der Rechtschreibreform wird der Aufguss, so wie Ihr es kennt, mit ss geschrieben.

Der Fuß hingegen wurde schon früher mit ß geschrieben. Daran hat sich bis heute nichts verändert, denn der Vokal, das u, wird lang ausgesprochen.

 

Warum Rechtschreibreform?

 

Im Verlauf der Zeit haben sich immer mehr Sonderregelungen hinsichtlich der Rechtschreibung ergeben. Da irgendwann deutlich zu viele Ausnahmeregeln hinzukamen, haben die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz, gemeinsam die Rechtschreibreform veranlasst. Ziel war, die Rechtschreibung generell einfacher zu gestalten, mit der Hoffnung, dass die Schüler und Schülerinnen so besser schreiben lernen.            

 

Änderungen bei der Rechtschreibreform

 

Auf den ersten Blick haben sich nur logische Dinge verändert. Beispielsweise wurde früher Betttuch mit nur zwei t geschrieben. Da fragt Ihr Euch sicher warum? Das war die Regel. Ihr kennt es allerdings „richtig“. Denn Betttuch ist ein zusammengesetztes Nomen. Es beinhaltet Bett und Tuch. Also insgesamt drei t´s. Wenn das Wort nun zusammengesetzt wird, darf ein t nicht fehlen. Eigentlich ganz logisch. Also wurde aus Bettuch -> Betttuch und beispielsweise aus Schiffahrt -> Schifffahrt.

 

Eigentlich ganz einfach…

 

Grundsätzlich machen alle Veränderungen Sinn. Dennoch gab es viel Widerspruch. Das ist auch verständlich. Wenn es jahrelang in Ordnung war, wie geschrieben wurde und es plötzlich geändert werden muss, ist das schon verwirrend. Doch für alle, die nach 1998 das Schreiben gelernt haben, ist die Rechtschreibreform nur nützlich. Denn objektiv betrachtet, haben die Veränderungen die richtige Schreibweise ohne große Ausnahmen ermöglicht und als Standard durchgesetzt.

 

Probleme bei der Rechtschreibung

 

Wenn Du Probleme mit der Rechtschreibung hast, solltest Du versuchen, diese zu beheben. Damit solltest Du nicht zu lange warten. In unserem Blogbeitrag: Rechtschreibung erfährst Du wissenswerte Tipps rund um das Thema Rechtschreibung und wie Du Deine Rechtschreibung verbessern kannst.

 

Nachhilfe – Rechtschreibung – Nachhilfe in Deutsch

 

In der Schule wird teilweise zu wenig Wert auf die Rechtschreibung gelegt. Dies liegt unter anderem daran, dass oft nicht genug Zeit vorhanden ist. Schüler und Schülerinnen, die größere Probleme mit der Rechtschreibung haben, können daher nicht individuell von Ihren Lehrern gefördert werden. Doch genau das ist wichtig. Daher ist es sinnvoll, zusätzlich Hilfe zu beanspruchen. Diese kann in Form von Nachhilfe in Deutsch erfolgen. Deutschnachhilfe von TeachBack ermöglicht einen individuellen Nachhilfeunterricht bei dem jeweiligen Schüler oder der Schülerin zu Hause. Die Nachhilfe findet als Einzelnachhilfe statt, sodass explizit auf die Probleme des/der einzelnen Schülers/Schülerin eingegangen werden kann.

 

Nachhilfe in Sprachen – Englischnachhilfe – Nachhilfe in Englisch

 

Nicht nur in Deutsch können Probleme mit der Rechtschreibung auftreten. Auch in den Fremdsprachen wie Englisch, Französisch oder Spanisch ist die Rechtschreibung sehr wichtig. Daher bieten wir zusätzlich auch Nachhilfe in Sprachen an. Egal ob Du Nachhilfe in Englisch brauchst, um Deine Rechtschreibung in Englisch zu verbessern oder die Grammatik in Englisch wiederholen möchtest – Englischnachhilfe von TeachBack bietet Dir jede Möglichkeit. Neben der Nachhilfe in Englisch findest Du bei uns auch qualifizierte Nachhilfe in Fremdsprachen. Dazu gehören von Nachhilfe in Französisch über Nachhilfe in Spanisch oder Nachhilfe in Latein bis hin zur Nachhilfe in Russisch viele verschiedene Sprachen, in denen Du die Nachhilfe für Deinen Erfolg in Anspruch nehmen kannst.

 

 

Nachhilfe finden

 

Du bist auf der Suche nach einer qualifizierten Einzelnachhilfe? Die Nachhilfe soll zu Dir nach Hause kommen?

Dann informiere Dich über TeachBack, finde Deine passende Nachhilfe und kontaktiere uns gerne bei eventuellen Rückfragen. Das freundliche TeachBack-Team steht Dir gerne jederzeit zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf Dich!