In diesem Beitrag werden diese beiden unterschiedlichen Nachhilfemöglichkeiten erklärt und miteinander verglichen. 

Beginnen wir mit dem Prinzip der Nachhilfe in einer Gruppe. Hier ist es so, dass die Nachhilfe in den meisten Fällen immer zu ein und derselben Uhrzeit an bestimmten Tagen stattfindet. Die positive Eigenschaft, die dies mit sich bringt ist, dass diese Art von organisierten tagen sich ebenfalls auf das Lernen innerhalb und außerhalb der Nachhilfe auswirkt, da die Schüler so Strukturierung und Organisation auf ihre bestimmten Aufgaben lernen und erfahren. Ebenfalls wird in Gruppennachhilfen der Teamgeist angesprochen, wenn zum Beispiel ein Schüler Probleme hat, demjenigen aber durch einen weiteren Schüler geholfen werden kann. So entwickeln sich in der Nachhilfestunde ebenfalls Teamwork und soziale Kompetenzen. Diese Erfolge ziehen dann meist auch die Motivation hoch und die Schüler nehmen Erfolge war. Ein weiterer Vorteil ist, dass man über die Gruppennachhilfe Selbstbewusstsein und Motivation sammelt, indem man vor kleineren Gruppen spricht, sodass sich auch zugetraut wird sich in den kommenden Unterrichtsstunden zu melden. Zudem ist die Gruppennachhilfe günstiger als die Einzelnachhilfe, da sich hier die Kosten auf mehrere Kinder verteilen. 

Die Gruppennachhilfe sollte allerdings nicht als ein Ort gesehen werde, in dem große Defizite aufgearbeitet werden können. Denn der Tenor bei der Gruppennachhilfe ist das Wiederholen des bereits Bekannten und nicht das neu lernen des Stoffes der nicht verstanden wurde. Hier werden eher die bereits in der Schule gelernten Themen wiederholt und aufgefrischt um kleinere Verständnisprobleme oder Wissenslücken aufzuarbeiten. Bei größeren Defiziten ist die Nachhilfe in einer Gruppe nicht zu empfehlen, denn der Nachhilfelehrer kann sich bei mehreren Nachhilfeschülern nicht nur auf einen fokussieren und alle anderen links liegen lassen.

Gruppennachhilfe

Als Eltern, sprich die Bezahler der Nachhilfe sollte darauf geachtet werden, dass die Verträge und Laufzeiten, so wie die Kosten in einem normalen, humanen Bereich bleiben, sodass sich nicht im Laufe der Zeit dumm und dämlich gezahlt wird oder noch die Nachhilfe bezahlt werden muss, wenn das eigene Kind die Nachhilfe schon gar nicht mehr benötigt.

Nun das Konzept der Einzelnachhilfe.  Die Einzelnachhilfe ist die in Deutschland am häufigsten gewählte Nachhilfeform, somit auch wahrscheinlich die Beliebteste und Erfolgreichste. Die Einzelnachhilfe ist der beste Weg um kurzfristig nicht verstandene Themen aufzuarbeiten und somit zu einer schnellen und effektiven Verbesserung der Leistungen zu führen. Daher ist Einzelnachhilfe als Nachhilfe vor Klausuren besonders hilfreich, da nicht wie in der Gruppe alles einmal durchgenommen wird, sondern der Lehrer der Einzelnachhilfe besonders auf den einen Schüler und auf die Themen die dieser Schüler noch nicht verstanden hat fokussieren kann, was die optimale Vorbereitung auf eine Klausur als Folge hat. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Kind der Einzelnachhilfe den Lehrer, beispielsweise bei 90 Minuten Nachhilfe voll und ganz für sich hat, im Gegensatz zur Gruppennachhilfe mit zum Beispiel 6 Kindern, wo ein Kind im Schnitt etwa 15 Minuten Zeit hat den Lehrer etwas zu fragen. Die Einzelnachhilfe findet in einem Großteil der Fälle bei dem jeweiligen Nachhilfeschüler zuhause statt, sodass dieser sich in einem gewohnten und für ihn sicheren Umfeld befindet. Dies ist ebenfalls ein großer Vorteil, für Personen, die sehr schüchtern oder auch introvertiert sind und damit Probleme haben sich vor anderen zu öffnen oder mit bzw. vor anderen Menschen zu reden. Für diese Menschen ist das Konzept der Einzelnachhilfe perfekt, da sie sich in ihrem gewohnten Umfeld befinden und nur eine Person haben mit der sie kommunizieren, was die ganze Sache für diese Menschen einfacher macht. Hier liegt allerdings eine Schwierigkeit der Einzelnachhilfe, nämlich das finden eines guten, kompetenten Nachhilfelehrers. Dieser muss zu aller erst einmal das Fach anbieten, welches gesucht wird, alleine die Suche kann schon mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Aber selbst, wenn ein potenzieller Nachhilfelehrer gefunden ist, ist die Arbeit noch nicht getan, denn nun muss auch die Chemie zwischen Lehrer und Schüler stimmen. Denn wenn die Chemie zischen den beiden nicht stimmt, kommt für den Schüler kein positiver Lernerfolg bei rum, da dieser sich nicht vernünftig auf die Nachhilfe einlässt.

Daher haben wir uns als TeachBack darauf fokussiert, diese Nachhilfelehrer für Sie zu finden, sodass keine unnötigen langen Suchen anfallen, sondern ein Nachhilfelehrer innerhalb von ein paar Tagen beginnen kann.