Viele Schüler haben bereits in der Grundschule große Probleme im Fach Mathematik. Sie beherrschen weder das Einmaleins, noch Plus- und Minusaufgaben bis 100, geschweige denn Textaufgaben. Diese Defizite sollten frühzeitig behoben werden, da weiterführende Schulen die Lösungen solcher Aufgaben voraussetzen und den neuen Stoff darauf aufbauen. Daher ist es besonders wichtig, dass Schüler bereits in den


ersten Schuljahren regelmäßig Mathe, auch außerhalb der Schule üben, damit keine Lücken entstehen.
Wie können Sie am Besten mit Ihrem Kind für Mathematik üben?

Allgemein lässt sich sagen, dass erst einmal die Grundlagen geübt werden sollten, anstatt sofort mit schwierigen Aufgaben zu beginnen. Wichtig beim Lernen ist es, egal ob für Mathematik, Deutsch, Englisch, etc., dass Ihr Kind Spaß am Lernen hat. Diesen Spaß hat er/sie nur, wenn er/sie auch Erfolgserlebnisse verzeichnen kann.

Anhand eines Beispiels für Schüler in der 2. Klasse möchten wir Ihnen zeigen wie Sie am Besten für das Fach Mathematik üben können.

1.) Zählen in Schritten:

Jeder Schüler Ende der 2. Klasse sollte in der Lage sein, Zahlenreihen bis 100 ohne große Schwierigkeiten fortzusetzen. Dabei können Sie ihr Kind während der Autofahrt zum Fußball beispielsweise bitten, dass es eine bestimmte Zahlenreihen fortsetzen soll, z.B. 51, 51, 52, ….. . Anschließend können Sie ein Intervall der Zahlenreihen verändern, z.B. um 2, 5 oder 10.

Beispiel:

Frage: Setze die Zahlenreihe fort: 50, 52, 54, …, …, …

Antwort: 56, 58, 60

2.) Ergänzen bis 100:

Nennen Sie Ihrem Kind eine Zahl zwischen 0 und 100 und es muss sagen, wie viel noch bis 100 fehlen.

Beispiel:

Frage: Teile 100 in 5 ?

Antwort: 5 * 20 ergeben 100

3.) 100 teilen:

Nun Fragen Sie ab, in wie viele Teile (2, 4, 5 oder 10) 100 geteilt werden kann. Der Schüler antwortet in Form einer Malaufgabe.

Beispiel:

Frage: Teile 100 in 5 ?

Antwort: 5 * 20 ergeben 100

4.) Verdoppeln/Halbieren:

In dieser Aufgaben soll Ihr Kind, die genannte Zahl immer verdoppeln oder halbieren.

Beispiel:

1.) Frage: Was ist die Hälfte von 50?

Antwort: 25

2.) Frage: Was ist das Doppelte  von 40?

Antwort: 80

5.) Einfache Plusaufgaben/Minusaufgaben

Stellen Sie einfache Plus- und Minusaufgaben, wo die Ergebnisse zwischen 0 und 100 liegen.

Beispiel:

Frage: Wie viel sind 73 +  9?

Antwort: 82

6.) Einmaleins

Stellen Sie Ihrem Kind leichte Malaufgaben. Dabei sind besonders die 1-Reihe, 2-Reihe, 4-Reihe, 5-Reihe und 10-Reihe wichtig.

Beispiel:

Frage: Wie viel sind 4 * 4?

Antwort: 16

Sobald Ihr Kind ohne Probleme ein Aufgabengebiet kann, gehen Sie die nächste Aufgaben mit ihm an. Durch diese Übungen gewinnt Ihr Kind das Verständnis für den Umgang mit Zahlen und kann somit später schneller und erfolgreicher rechnen.

Sie wünschen Nachhilfe in Mathematik? Gerne unterstützen Sie unsere Nachhilfelehrer beim Lernen im Fach Mathematik und helfen Ihnen dabei die Lücken Ihres Kindes in Mathe zu schließen.

Vereinbaren Sie jetzt ein persönliches Beratungsgespräch und finden Sie den passenden Nachhilfelehrer in Mathematik, damit Ihr Kind die Schulzeit leicht und erfolgreich durchläuft.