Großschreibung

Wann werden Wörter groß- und wann kleingeschrieben?

Mit dieser Frage beschäftigen sich täglich Schüler und Schülerinnen sowie Erwachsene. In manchen Fällen ist es für jeden klar ersichtlich: Am Satzanfang wird immer großgeschrieben. Auch Namen werden großgeschrieben. Eigentlich ganz klar, doch warum gibt es oft Probleme oder Unsicherheiten?

Im Folgenden geben wir ein paar Tipps zur Großschreibung, die dabei helfen sollen, besser unterscheiden zu können, wann man groß und wann man klein schreibt.

 

Im deutschen Sprachgebrauch wird in vier Bereichen großgeschrieben:

  1. Satzanfang und Überschrift
  2. Nomen (Hauptwörter und Substantive) sowie Wörter, die wie Nomen verwendet werden
  3. Alle Eigennamen
  4. Bei einer höflichen Anrede in Briefen etc.

 

Satzanfang und Überschrift

 

Satzanfang

Generell werden alle Satzanfänge großgeschrieben.

Sobald ein Satz beginnt muss der erste Buchstabe großgeschrieben werden. Dabei ist es egal, ob es der erste Satz in einem Text ist oder der letzte Satz. Jeder neu beginnende Satz muss großgeschrieben werden.

Merke:

  1. Ein neuer Satz wird großgeschrieben.
  2. Nach einem Punkt wird das folgende Wort großgeschrieben.

 

Doppelpunkt :

Wenn nach einem Doppelpunkt die direkte Rede folgt, muss der erste Buchstabe immer großgeschrieben werden. Dies gilt ebenfalls für Ausrufe in der wörtlichen Rede.

Ebenso wird nach einem Doppelpunkt großgeschrieben, wenn ein eigenständiger und vollständiger Satz folgt.

Nach einem Doppelpunkt wird kleingeschrieben, wenn eine Auflistung folgt.

 

Beispiele:

Direkte Rede:

Er sagte: „Ich freue mich auf die Schule!“

Sie fragte: „Wann ist das Essen fertig?“

 

Ausrufe:

Er rief: „Mist!“

 

Eigenständiger und vollständiger Satz:

Wir müssen feststellen: Das Wetter in diesem Sommer war durchgehend gut.

 

Auflistung:

Für den Kuchen wird zusätzlich benötigt: ein Paket Butter, eine Zitrone und etwas Wasser.

 

Überschrift

Überschriften werden generell großgeschrieben. Auch wenn Überschriften in einem fließenden Text eingebaut werden, können diese in Anführungszeichen gesetzt werden, aber müssen großgeschrieben werden.

 

Beispiele:

  1. Die Horrorstory

Es war einmal ein düsterer Tag….

  1. Der Blogbeitrag „Alleine lernen oder in der Gruppe?“ hat mir sehr gut gefallen.

 

Bei einer direkten Anrede in Briefen ist diese meist ebenso separiert angeordnet, ähnlich wie eine Überschrift. Daher muss auch dort großgeschrieben werden.

 

Großschreibung bei Nomen

In der deutschen Rechtschreibung werden Nomen generell großgeschrieben. Diese Regelung ist relativ einfach. Wenn die Unsicherheit aufkommt, ob ein Wort großgeschrieben wird, kann überlegt werden, ob es ein Nomen ist oder nicht. Eine Ausnahme gibt es dabei: Wörter, die wie Nomen gebraucht werden, aber eigentlich keine Nomen sind, werden ebenfalls großgeschrieben.

 

Diese Lerntipps zur Großschreibung sollen einen ersten Anhaltspunkt liefern, um unterscheiden zu können, wann großgeschrieben wird.

Natürlich ist damit nicht alles abgedeckt. Es gibt viele weitere Rechtschreibregeln, die in der deutschen Sprache beachtet werden müssen.

Wir, das TeachBack-Team, helfen Dir bei Problemen mit der Rechtschreibung gerne weiter. Wenn Du Nachhilfe in Deutsch oder auch anderen Fächern brauchst, bist Du bei uns genau richtig.
TeachBack bietet Dir für sämtliche Fächer die richtige Nachhilfe, um Dich in der Schule perfekt zu unterstützen.

 

Warte nicht lange und nimm direkt mit uns Kontakt auf, wir helfen Dir gerne weiter!