Um erfolgreich lernen zu können ist Ordnung ein elementarer Aspekt, der vieles schon vor Beginn bis hin zum Lernerfolg erleichtert.

In unserem Blogbeitrag „Organisation“ erfährst Du, wie Du Dich mit einem ordentlichen Schreibtisch und einem insgesamt geordneten Umfeld am besten zum Lernen bringen kannst, um Deine Lernziele strukturiert zu erreichen.

Kalender – Hausaufgabenheft

Einen Kalender kann sich jeder kostengünstig in jedem Schreibwarenladen kaufen. Mit einem Kalender lassen sich alle Termine festhalten und er bietet einen Gesamtüberblick, was in den kommenden Tagen ansteht. Damit ist eine zeitliche Struktur vorgegeben und es wird automatisch erkennbar, wann Zeitfenster frei sind, die für andere Aktivitäten genutzt werden können. Ebenso bieten diese Zeitfenster die Möglichkeit, dass Du Dir genau einteilen kannst, wann Du Zeit zum Lernen hast.

Am besten ist es, wenn Du Dir alle, wirklich alle Termine, einträgst, zum Beispiel ein Treffen mit Freunden und auch das Abendessen mit der Familie. Denn nur dann hast Du die Möglichkeit, Deine freie Zeit sinnvoll zu nutzen. Dabei ist es wichtig, dass Du ein ausgewogenes Verhältnis herstellst. Es bringt Dir nichts, wenn Du viele Termine zum Lernen etc. einträgst, Dich aber nicht daran hältst, weil Du keine Zeit mehr zum Entspannen hast.

Daher kannst Du Dir auch Zeitfenster eintragen, in denen Du nur gemütlich auf dem Sofa sitzt und Musik hörst.

Wenn Du nach diesem Schema Deine Termine und Verpflichtungen eingetragen hast, weißt Du genau, wann Du Deine Hausaufgaben machst, wann Du Dich entspannst und wann Du Zeit hast zusätzlich für Klassenarbeiten oder Klausuren zu lernen.

Das Hausafgabenheft erfüllt einen ähnlichen Zweck wie Dein Kalender. Der Unterschied liegt nur darin, dass in Deinem Hausaufgabenheft, wie der Name es schon sagt, Deine Hausaufgaben eingetragen werden.

Am besten ist ein Hausaufgabenheft, das die gesamte Woche anzeigt und am Rand Deine Schulstunden für den jeweiligen Tag in der richtigen Reihenfolge vermerkt sind.

Du hast zwei Möglichkeiten Dein Hausaufgabenheft ordentlich zu führen. Die erste Möglichkeit ist, dass Du Dir Deine Hausaufgaben an den Tag und zu dem Fach, indem Du die Aufgaben aufbekommen hast, einträgst.

Beispiel: 

Am Montag musst Du in Deutsch den Text auf Seite 25 lesen.

Dann würdest Du Dir zum Montag im Fach Deutsch aufschreiben: Buch S. 25, Text lesen 

Eine andere Möglichkeit wäre, dass Du Dir Deine Hausaufgaben an dem Tag einträgst, an dem Du die Hausaufgaben fertig haben musst. Das heißt, Du schaust, wann Du das nächste Mal das Fach hast, in dem Du die Aufgaben dabeihaben musst und schreibst es Dir dann dazu. Diese Möglichkeit ist meist sinnvoller, weil Du genau siehst, für wann die Hausaufgaben erledigt sein müssen und Du die Aufgaben nicht vergisst. Ebenso bietet Dir diese Vorgehensweise den Vorteil, dass Du für den nächsten Tag nur einen bestimmten Teil der Hausaufgaben machen musst. Wenn allerdings noch genügend Zeit ist, kannst Du schon vorarbeiten und Dir mehr Freizeit für die anderen Tage schaffen.

Beispiel: 

Am Montag musst Du in Deutsch den Text auf Seite 25 lesen.

Dann würdest Du Dir das nicht bei Montag notieren, sondern an dem Tag, an dem Du das nächste Mal Deutsch hast.

Wenn Du die nächste Deutschstunde am Mittwoch hast, müsstest Du aufschreiben:

Buch S. 25, Text lesen

Einen Kalender und ein Hausaufgabenheft ordentlich zu führen ist zeitlich kein großer Aufwand. Es hilft Dir aber sehr gut dabei, Deine Zeit optimal einzuteilen, um für Dich selber einen zeitlichen Vorteil zu schaffen. Ebenso wirst Du so Deine Hausaufgaben und Termine nicht mehr vergessen.

Um eine klare Struktur in Deinen schulischen Alltag zu bringen, hilft Dir das TeachBack-Team mit Nachhilfelehrern gerne weiter.

Wir helfen Dir eine klare Ordnung zu behalten und unterstützen Dich bei Deinen Hausaufgaben und Vorbereitungen für die nächste Klassenarbeit oder Klausur.

Also warte nicht lange und registriere Dich gleich online bei TeachBack!

Das TeachBack-Team steht Dir für alle Fragen offen und freut sich auf Dich!