Vorlesungsskripte von enormer Länge, teils über 600 Slides, die Lehrbücher mit jeweils 300 Seiten und die freundlich zur Verfügung gestellten Übungsaufgaben – 50 an der Zahl. Kann das alles Klausurrelevant sein? Wenn Ihr Euren Dozenten fragt, was von allen Materialien Klausurrelevant ist, liegt die Antwort meist ganz nah: „Alles“. So wird Euer Frust natürlich umso größer und die Lust überhaupt mit dem Lernen anzufangen, wird immer kleiner. Dem wollen wir entgegenwirken. Damit Ihr Euch auf Eure Prüfungen und Arbeiten bestens vorbereiten könnt, stellen wir Euch unterschiedliche Möglichkeiten auf. Eine Möglichkeit, Euch gut für Klausuren und Arbeiten vorzubereiten, ist Nachhilfe.

Nachhilfe zur Klausurvorbereitung oder für wichtige Prüfungen ist besonders sinnvoll, wenn das Thema gar nicht verstanden wurde. Nachhilfe kann für Arbeiten und Prüfungen auch wichtig sein, sobald nur einzelne Teile der Thematik nicht verstanden wurden. So habt Ihr die Möglichkeit mit der Nachhilfe die Themengebiete, die Euch noch fremd waren, nachzuarbeiten. Damit seid Ihr bestens auf Eure Prüfungen und Arbeiten vorbereitet. Die passenden Nachhilfelehrer/innen findet Ihr bei TeachBack. Egal ob Ihr Schülernachhilfe oder Nachhilfe fürs Studium sucht, wir, das ist die Nachhilfeagentur TeachBack, hat für Euch die passende Nachhilfe. Nachhilfe für Studenten oder Nachhilfe für Schüler, irgendwann braucht jeder Unterstützung in einem gewissen Gebiet.

 

Eingrenzung für die Klausur – Nicht immer ist alles Klausurrelevant

 

Damit Ihr wirklich wisst, was eine hohe Relevanz in der Klausur hat, müsst Ihr die gesamten Materialien sichten und ordnen. Wenn ihr dies gemacht habt, liegt es zum großen Teil an Euch, was Ihr für Relevant und wichtig haltet.

 

Den Lehrer bzw. Prüfer richtig einschätzen

 

Es liegt an Eurem Menschenkenntnissen, die Informationen richtig einzuschätzen und ein bisschen zwischen den Zeilen zu lesen. Jeder Lehrer und jeder Dozent hat seine eigene Strategie, die für Ihn wichtigen Themengebiete zu verdeutlichen. Insgesamt ergibt sich daraus ein schlüssiges Konstrukt, an dem die Klausur angelehnt sein wird. Wenn Ihr dieses Konstrukt verstanden habt, seid Ihr fast auf der sicheren Seite. Denn damit solltet Ihr den gesamten Aufbau der Vorlesung beziehungsweise Unterrichtsreihe verstanden haben und somit auch den Inhalten folgen können.

 

Die vergangenen Klausuren bearbeiten

 

Wenn Ihr schon geschriebene Arbeiten oder Klausuren von dem Lehrer oder Dozenten habt, bei dem Ihr auch schreiben müsst, ist das eine riesen Hilfe. So seht Ihr, wie die Prüfung aufgebaut ist und welche Schwerpunkte gesetzt werden. Ebenso bekommt Ihr schon im Vorhinein ein Gefühl für die Aufgabenstellung.

Wichtig: Wenn Euch schon bei den von Euch geschriebenen alten Arbeiten und Klausuren auffällt, dass einige Themen nicht abgefragt werden, wäre das ein erstes Indiz. Natürlich ist darauf aber kein 100 prozentiger Verlass.

 

Dem Lehrer und Dozenten genau zuhören

 

Im Unterricht oder während der Vorlesung gibt der Lehrende oftmals unbewusst Tipps, mit denen er die Gewichtung der Themen verdeutlicht. Themen, die der Dozent speziell anspricht, sind oftmals von größerer Relevanz. Auch Aufgaben die von Euch und dem Dozenten mehrmals besprochen und gelöst werden, sind besonders wichtig. Zudem bieten Klausurvorbesprechungen die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Ihr habt dabei die Chance, noch ein bisschen mehr herauszufinden, welche Aufgaben und Aufgabentypen gegebenenfalls abgefragt werden.

 

Klausurrelevant- Perfekte Vorbereitung für die Arbeit/Prüfung

 

Um bestens für eine Prüfung vorbereitet zu sein, müsst Ihr euch in jedem Fall bestens vorbereiten. Zum einen bedeutet das, dass Ihr die Themen für Euch selbst eingrenzen müsst, so gut es geht. Wenn dies nicht möglich ist, bleibt Euch nichts anderes übrig, als den gesamten Lerninhalt bestmöglich zu lernen. Investiert dafür lieber ein paar Stunden mehr, sodass Ihr Euch wirklich sicher sein könnt.

 

Nachhilfe für Klausuren – Nachhilfe für Klassenarbeiten

 

Eine weitere Möglichkeit, Euch gut für eine anstehende Prüfung vorzubereiten, bietet die Nachhilfe von TeachBack. Egal ob es sich dabei um Nachhilfe für Studenten oder um Nachhilfe für Schüler handelt, Ihr werdet bestens vorbereitet. So könnt Ihr sicher in die Prüfung oder Arbeit gehen und habt die Sicherheit, diese gut zu bestehen. Ein positiver Nebeneffekt: Ihr habt das gesamte Thema verstanden und könnt so auch im Unterricht mitarbeiten sowie den Vorlesungen folgen.

 

Nachhilfe für Studenten

 

Oftmals habt Ihr im Studium sehr viel Stress und es entsteht Panik. Damit dies nicht vorkommt, könnt Ihr mit Nachhilfe von TeachBack vorbeugen. Professionelle Nachhilfelehrer kommen zu Euch nach Hause und schulen Euch in den Fächern oder Themengebiete, in denen Ihr zusätzliche Hilfe benötigt. Egal ob Ihr Nachhilfe in Statistik/Stochastik, Nachhilfe in BWL, Nachhilfe in Finanzmathematik oder Nachhilfe in Rechnungswesen braucht, wir finden für Euch die passende Nachhilfe.

 

Schülernachhilfe – Nachhilfe für Schüler

 

Auch für Schüler und Schülerinnen bietet sich Nachhilfe oftmals als beste Lernförderung an. Wenn Ihr Themengebiete nicht vollständig verstanden habt müsst Ihr schnellstmöglich handeln. Denn Ihr sollte nicht den Anschluss verlieren. Dann werdet Ihr bei den darauf aufbauenden Themen Schwierigkeiten haben. Damit Euch dies nicht passiert, könnt Ihr Euch mit Nachhilfe in verschiedenen Fächern, dazu gehört unter anderem Einzelnachhilfe in Mathematik, Nachhilfe in Deutsch und Nachhilfe in Englisch, Latein und Spanisch, bestens vorbereiten.

 

Nachhilfe gesucht!

Wenn ihr auf der Suche nach eurer idealen Nachhilfe seid, hilft Euch TeachBack gerne weiter. Geht Auf die Nachhilfesuche oder nehmt direkt Kontakt zu uns auf.

 

Wir freuen uns auf Euch!