Lernen hört sich für viele im ersten Moment langweilig an. Das gilt für alle Altersklassen. Deswegen haben die meisten Menschen keine Lust etwas zu lernen, was sie lernen müssen. Natürlich lernt jeder Mensch jeden Tag dazu. Das geschieht ganz automatisch. Wenn aber etwas Spezielles gelernt werden muss, haben viele eine Lernblockade oder nicht die nötige Motivation, um mit dem Lernen zu beginnen. Mit Lernen durch Spielen sieht das anders aus.

Wenn der Lernprozess spielerisch gestaltet ist, fällt es oft gar nicht auf, dass gelernt wird. Es wird also automatisch gelernt, während sich mit schönen und lustigen Dingen beschäftigt wird. Diese Verbindung ist besonders für Kinder sehr hilfreich. Natürlich funktioniert dies nicht immer. Insbesondere sobald die Grundschule beginnt, spätestens aber auf dem Gymnasium, wird den Schülerinnen und Schülern beigebracht richtig zu lernen. Das ist auch gut so, denn nicht alle Themen lassen sich spielerisch erlernen.

 

Lernen durch Spielen – Lustiges lesen

 

Um Kindern dem Spaß am Lernen zu verdeutlichen, ist es hilfreich, den Kindern unvoreingenommen den Lernstoff zu vermitteln. Dies kann über Spiele geschehen. Mit der Pflicht etwas zu tun, schwindet oftmals auch die Lust und Motivation. Das ist kontraproduktiv. Demzufolge sollte es im besten Fall freiwillig geschehen. Beispielsweise kann es deutlich lustiger sein, mit wem anders gemeinsam zu lesen, als alleine zu lesen. So hat der Schüler oder die Schülerinnen eine zweite Person, mit der zum Beispiel Fragen geklärt werden können, oder inhaltliche Aspekte besprochen werden können.

Ebenso ist auch das Thema relevant. Ein langweiliges Buch zu lesen macht keinem Spaß, wohingegen ein spannendes Buch jeder lesen möchte. Natürlich sollte dabei auch darauf geachtet werden, dass die Themen zum Alter des Lesers oder der Leserin passen. Bei jüngeren Kindern ist zu empfehlen, ein Buch mit Bildern zu kaufen. Die Bilder unterstützen visuell das Gelesene. Somit werden auch Inhalte verstanden, die alleine durchs Lesen nicht verstanden wurden.

 

Mathematik spielerisch erlernen

 

Insbesondere vor Mathe haben Schüler und Schülerinnen besonders Angst. Das kann sich bei manchen sogar bis ins Studium ziehen. Daher gelten die mathematischen Studienfächer als sehr schwierig. Aber auch andere Studiengänge mit Mathe, sind für viele Studenten eine Hürde. Daher nehmen sich Studenten oft Nachhilfe in Mathematik für die Uni, sodass die Klausuren gut bestanden werden. Das ist auch sehr sinnvoll. Denn nur wenn Ihr ein Thema wirklich verstanden habt, könnt Ihr darauf aufbauen. Nachhilfe für Studenten in Mathematik, Stochastik oder Statistik ist daher sehr beliebt.

Um junge Schüler und Schülerinnen für Mathe zu begeistern, sollte somit vorsichtig vorgegangen werden. Wenn schon von Anfang an der Eindruck entsteht, dass Mathematik etwas schwieriges oder langweiliges ist, wird es umso schwerer. Daher gilt auch bei Mathe: Die Themen spielerisch und interessant gestalten.

Das kann zum Beispiel in Form von lustigen Aufgabenstellungen geschehen. Ebenso kann mit einem gut gewählten Beispiel eine Aufgabe viel logischer wirken.

 

Sprachen lernen auf eine spielerische Weise

Das Lernen durch Spielen ist auch bei Fremdsprachen möglich. Lustige Sätze auf Englisch zu formulieren ist einprägsamer als langweilige Sätze zu übersetzen. Dies kann natürlich mit allen Sprachen erfolgen. Besonders gut ist es, wenn Ihr Euch dort aufhaltet, wo Ihr die Sprache sprechen könnt. Durch Freundschaften wird eine Sprache meistens automatisch gelernt, zumindest entstehen so die Basics, um sich zu verständigen.

 

Einzelnachhilfe – Nachhilfeunterricht

 

Wenn Schüler und Schülerinnen schon Anfangs große Probleme haben, Themengebiete zu verstehen, ist es ratsam, frühzeitig dagegen anzugehen, sodass keine großen Lernlücken entstehen. Durch die Arbeit der Eltern und viele Dinge, die sonst erledigt werden müssen, bleibt da oft wenig Zeit. Daher bietet TeachBack qualifizierte Einzelnachhilfe zu Hause an. Auch dabei ist es wichtig, den Lernstoff gut zu vermitteln. Unsere Nachhilfelehrer und Nachhilfelehrerinnen wenden daher das Lernen durch Spielen oft an. Insbesondere wenn es um Nachhilfe für Grundschüler gilt.

 

Nachhilfe für Grundschüler

 

Nachhilfe für Grundschüler ist besonders wichtig, wenn ein Schüler oder eine Schülerin größere Probleme in einem Fach haben. Ihr könnt so schnell den Anschluss finden, sodass der Spaß am Lernen nicht verloren geht.

 

 

Nachhilfe gesucht – Nachhilfe finden

 

Wenn Ihr auf der Suche nach qualifizierter Nachhilfe seid, habt Ihr diese mit TeachBack gefunden. Die Nachhilfeagentur TeachBack bietet deutschlandweit professionelle Nachhilfe in verschiedenen Fächern an. Dabei handelt es sich um Nachhilfe für Grundschüler, Nachhilfe fürs Gymnasium und andere Schulformen, Nachhilfe für Studenten, Nachhilfe für Azubis und Nachhilfe in Form von Erwachsenenbildung.

 

Suche Nachhilfe

 

Schaut gerne auf unserer Homepage vorbei und informiert Euch über TeachBack und die TeachBack-Methode. Ihr könnt direkt auf Nachhilfesuche gehen oder nehmt Kontakt mit uns auf! Wir finden die richtige Nachhilfe für Euch!