Ferien sollen der Erholung und Entspannung dienen. Doch oft wird der Kopf in den Ferien nicht ganz frei und man verschwendet unschöne Momente an die Aufgaben, die noch zu erledigen sind.

 

  • Wieviel sollte in den Ferien gelernt werden?
  • Ist Lernen in den Ferien überhaupt notwendig?

 

Da der Druck auf Schüler immer größer wird, sollte in den Ferien die Entspannung in den Vordergrund rücken.

Wichtig ist beim Lernen in den Ferien, dass kein zusätzlicher Stoff erlernt wird. Meistens reicht es vollkommen aus, die in der Schule behandelten Themen spielerisch zu wiederholen, um das erlernte Wissen zu festigen.
Das kann am besten in kleinen Lernepisoden geschehen. Das Lernen über mehrere Stunden am Stück sollte unbedingt vermieden werden. Besser ist es, eine Stunde oder zweimal am Tag eine halbe Stunde zu lernen, beziehungsweise zu wiederholen.
Um das zu erreichen hilft natürlich ein guter Lernplan.

 

Die Nachhilfe von TeachBack unterstützt gerne, auch in den Ferien. Eine Nachhilfestunde pro Woche ist ideal, um das bereits geübte zu wiederholen und im Gehirn zu verfestigen.

Sollten bekannte Lernlücken vorhanden sein, ist es sinnvoll, diese mit dem Lehrer abzusprechen, um genau das zu wiederholen, was notwendig ist. Dadurch kann der Schüler nach den Ferien gestärkter und sicherer in den Schulalltag einsteigen.

 

Besonders einfach funktioniert das Lernen, wenn man es in den Alltag einbinden kann. Stupides Vokabellernen im Buch ist langweilig und macht in den Ferien keinen Spaß.

Das erste Mal beim Bäcker in Frankreich auf französisch Brötchen zu bestellen oder in New York auf Englisch nach dem Weg zu fragen, ist schon viel interessanter und zeigt, dass das Gelernte anwendbar ist. Dadurch entsteht eine deutlich größere Akzeptanz gegenüber einer gefühlt langweiligen und theoretischen Fremdsprache.

 

 

Auch, wenn man in den Ferien Zuhause bleibt, kann man das Lernen in den Alltag einbinden. Ein Film bei schlechtem Wetter auf englisch oder leichte Matheaufgaben lassen sich einfach in den entspannten Ferienalltag einplanen.

Das Hauptziel beim Lernen in den Ferien ist, dass entstandene Lücken, die vielleicht eine Versetzung gefährden könnten, behoben werden und der Anschluss nicht verpasst wird. TeachBack, die Nachhilfeagentur aus Köln vermittelt den/die passende/n Nachhilfelehrer/in. Nimm gerne Kontakt auf und wir suchen für Dich einen unserer geeigneten Lehrer in ganz Deutschland, der mit Dir in den Ferien lernt.

 

Nicht empfehlenswert ist es, zu ehrgeizig zu sein. Oft bringen zu hohe Erwartungen nur ein schlechtes Gewissen und als Folgerung keine Entspannung. Daher ist es wichtig, den Schulstoff ein bisschen zu wiederholen und keine neuen Themen zu behandeln.

Am besten das Schulheft und Buch mitnehmen und jeden Tag ein paar Aufgaben rekapitulieren.

Wenn diese Ratschläge beachtet werden, sollte dem entspannten Urlaub und Resturlaub nichts im Wege stehen und der Schulalltag fällt leichter.

 

Wenn doch mehr als reine Wiederholungen nötig sind, weil durch Krankheit oder aus anderen Gründen größere Lücken entstanden sind, bietet das TeachBack-Team die perfekte Lösung.
Wir helfen mit unseren kompetenten Nachhilfelehrern alle entstandenen Lernlücken in oder nach den Ferien aufzuarbeiten. Ganz egal wo Du wohnst, wir werden einen Nachhilfelehrer in Deiner Umgebung suchen!

Wir, das TeachBack-Team, freut sich auf Dich!