Tausende Schüler in Deutschland brauchen Hilfe und Unterstützung beim Lernen. Dabei kannst Du helfen, indem Du Nachhilfe in den Fächern anbietest, die Dir besonders gut liegen und deren Inhalte Du gut vermitteln kannst. Damit die Schüler aber auch Lernfortschritte erzielen, solltest Du als Nachhilfelehrer einige Tipps berücksichtigen:


Einzel- oder Gruppen-Nachhilfe?

Viele Institute oder Nachhilfeagenturen bieten Einzel- und Gruppen-Nachhilfe an. TeachBack verfolgt dabei primär das Konzept der Einzel-Nachhilfe, die auch beim Schüler zuhause in seiner gewohnten Umgebung stattfinden soll, um optimale Lernerfolge erzielen zu können. Da wir uns als Agentur auch darüber im Klaren sind, dass für den Nachhilfelehrer bei mehreren Schülern viele Anfahrtswege anfallen, kannst Du als Nachhilfelehrer bei uns den Preis pro Einheit (45 Minuten) selbst bestimmen.

Welcher Lohn ist angebracht?

Dein Lohn sollte von verschiedenen Variablen abhängig sein, insbesondere von Deiner Ausbildung und Erfahrung als Nachhilfelehrer. Wir empfehlen – je nach Klasse, Fach und Schulniveau- einen Lohn von 10-15€ pro 45 Minuten. Für Oberstufenschüler oder Studenten können die Preise auch etwas höher ausfallen. Generell lässt sich festhalten: Die Nachhilfe in den Fächern Mathematik, Französisch oder anderen Naturwissenschaften wird am höchsten bezahlt.

Was ist wichtig für den Nachhilfeunterricht?

Hervorzuheben ist jedoch auch, dass nicht nur umfangreiche Kenntnisse im jeweiligen Fach wichtig sind, sondern auch wie der Unterricht strukturiert und organisiert wird. Bereite Dich optimal auf die Nachhilfestunde vor, die Du erteilst. Du willst ja schließlich die Schwächen deines Schülers ausmachen und eine Verbesserung seiner Leistungen bewirken. So kann es bspw. förderlich sein, wenn Du kleine Regelblätter zur Grammatik in den Sprach-Fächern oder übersichtliche Formelsammlungen für Mathematik austeilst.

Ein wesentlicher erfolgsbestimmender Faktor ist zudem die zwischenmenschliche Komponente. Ein guter Nachhilfelehrer bekommt seinen Schüler dazu, dass er im Idealfall eigenständig die Initiative zum Lernen ergreift und nicht permanent auf die Unterstützung vom Nachhilfelehrer angewiesen ist.