Nachhilfe für Grundschüler: Worauf muss ich achten?
Du möchtest Nachhilfelehrer für Grundschüler werden? Dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten, um den Kleinen die Schule und das Lernen näher zu bringen.

Vor der ersten Nachhilfestunde
Viele Grundschüler sprechen von sich aus über das, was sie noch nicht verstehen oder was sie noch nicht gut können. Andere Grundschüler sind gerade in den ersten Nachhilfestunden sehr unsicher und geben noch nicht viel von ihren schulischen Problemen preis.

Dagegen hilft ein offenes Gespräch mit den Eltern oder mit den Lehrern. Mit dem Hintergrundwissen kannst Du Dich optimal auf die Nachhilfestunde für den Grundschüler einstellen.

Die erste Nachhilfestunde
Die erste Nachhilfestunde ist besonders für Grundschüler immer aufregend. Deshalb solltest Du die erste Nachhilfestunde nicht direkt für Lerninhalte nutzen, sondern vielmehr Deinen Nachhilfeschüler genauer kennenlernen. Interessiere Dich für ihn: Frag ihn, was er in seiner Freizeit macht und welches sein Lieblingsfach ist und erzähl ihm etwas über Dich. Dies schafft ein gewisses Vertrauensverhältnis und eine positive Atmosphäre, die für Kinder außerordentlich wichtig ist.

Die zweite Nachhilfestunde
Grundsätzlich empfehlen wir für die Nachhilfe für Grundschüler eine Einheit von 45-60 Minuten, da sich die Schüler in diesem jungen Alter noch nicht lange konzentrieren können und schnell Unlust aufkommt.

Wie kannst Du dem vorbeugen? Die beste Lösung dafür ist, den Unterrichtsstoff  in der Nachhilfestunde dem Grundschüler auf eine spielerische Art und Weise beizubringen. Unsere Nachhilfelehrer machen auch positive Erfahrungen mit der Einbindung von Medien, wie z. B. ein iPad, in die Nachhilfestunde. Missmut Deines Nachhilfeschülers kannst Du auch mit einer kreativ gestalteten Nachhilfestunde im Freien verhindern.

Deine Pflichten als Nachhilfelehrer für Grundschüler
Um einen bemerkbaren Lernerfolg zu erzielen ist es wichtig, dass Du Deinen Nachhilfeschüler regelmäßig lobst und ihm in erster Linie immer ein gutes Feedback gibst.

In zweiter Linie kannst Du mit ihm besprechen, was er noch verbessern kann, habe aber immer äußerste Geduld mit Deinem Nachhilfeschüler. Eine gesunde Balance zwischen Zielstrebigkeit und Geduld ist für eine erfolgreiche Nachhilfe essentiell.

Motiviere Deinen Nachhilfeschüler und sei immer offen für ein persönliches Gespräch, wenn Dein Schüler private Probleme hat, die ihn beim Lernen belasten.

Damit keine zusätzlichen Probleme bei der Nachhilfe auftreten, bereite Dich auf die anstehenden Nachhilfe-Stunden mit großer Sorgfalt vor und überlege Dir im Voraus genau, wie Du eine bestimmte Aufgabe am einfachsten erklären kannst. Dies verschafft auch Deinem Nachhilfeschüler viel Sicherheit.

Sei für Deinen Nachhilfeschüler verlässlich und erreichbar, sodass Dein Nachhilfeschüler Dich auch für einen kurzen dringenden Nachhilfe-Termin erreichen kann.