Nicht nur beim Lernen in der Schule, Universität oder vor Prüfungen ist Konzentrationsfähigkeit gefragt, sondern auch im Sport- beispielsweise beim Golfen. Nicht nur jeder Schüler kennt Situationen, in denen er nicht konzentriert ist, sondern beim Golfen ist das auch häufig der Fall, was ebenfalls die Leistungsfähigkeit negativ beeinflusst. Die Folge: Die maximale Leistung auf der Golfrunde kann nicht abgerufen werden.
Durch Selbstgespräche wie „Jetzt konzentriere Dich doch endlich!“, versuchen einige Sportler, gegen dieses „Loch“ anzukämpfen und die eigene Konzentration zu steigern. Diese unpräzise Selbstinstruktion ist in der Regel nicht hilfreich, da der Sportler nicht weiß, wie er seine Konzentration steigern kann. Doch was bedeutet Konzentration eigentlich und wie kann sie gefördert und trainiert werden?

Golf als besondere Konzentrations-Herausforderung
Die Konzentration korreliert eng mit Aufmerksamkeit. Als Konzentrationsfähigkeit wird auch die Fähigkeit beschrieben, unsere Aufmerksamkeit bewusst auf einen spezifischen Ausschnitt unseres Wahrnehmungsfeldes zu lenken. Dies kann ein Text beim Lernen sein oder eben der Ball auf einem Golfkurs. Als Aufmerksamkeit wird wiederum ein hohen Grad an Wachheit beschrieben, um die Dinge der Umwelt aufzunehmen und zu verarbeiten. Demnach ist eine Person konzentriert, wenn die eigene Wahrnehmung gezielt auf einen bestimmten Stimulus gerichtet wird, ohne sich von internen und externen Störfaktoren ablenken zu lassen.

Eine Golfrunde, insbesondere die mit 18 Loch kann lange dauern und sich über mehrere Stunden ziehen, erfordert also neben den technischen Fähigkeiten ein hohes Maß an Konzentration. Auf dem Golfplatz sollen die Wahrnehmung und der Fokus gezielt auf den Golfball und das Loch gerichtet sein. Faktoren wie abschweifende Gedanken oder körperliche Zustände wie Schmerzen oder Hunger (interne Störfaktoren) und Gespräche bzw. Blicke anderer Golfspieler oder das Wetter (externe Störfaktoren) sollten ausgeblendet werden und diese Fokussierung möglichst nicht negativ beeinflussen.

Der Golf-Sport ist im Hinblick auf die Konzentration eine besondere Herausforderung. Im Gegensatz zu anderen Sportarten muss die Konzentration beim Golf über einige Stunden konstant aufrecht erhalten werden, um auch am letzten Loch noch eine gute Leistung erbringen zu können, um vorherige gute Leistungen nicht zunichte zu machen. Auf einer Golfrunde besteht die Herausforderung darin, das Höchstmaß der individuellen Konzentration genau in den Momenten zu schaffen, in denen der Golfer schlagen muss. Da es sehr anstrengend und erschöpfend ist, über mehrere Stunden ein hohes Konzentrationsniveau zu erhalten, kommt es darauf an, in den entscheidenden Situationen voll konzentriert zu sein, um seine optimale Leistungsfähigkeit im richtigen Moment abrufen zu können.

Tipps zur Verbesserung der Golf Konzentration:
Eine mögliche Situation: Stellen Sie sich vor, Sie stehen am ersten Abschlag. Auf der Terrasse des Clubhauses werfen Ihnen einige Zuschauer die Blicke zu. Zudem warten hinter Ihnen schon weitere Spieler darauf, endlich ihre Runde beginnen zu können. Gedanken wie „Jetzt darfst Du Dich nicht blamieren“ gehen durch den Kopf oder „Wenn ich am ersten Loch schon scheitere, wird doch die ganze Runde ein Debakel“. Sie sind sich bewusst, welche Bedeutung ein guter Start hat. Vor dem ersten Schlag ist die Nervosität zudem immer etwas gesteigert im Vergleich zu den anderen Löchern. Wie schaffen Sie es nun, diese schwierige Situation erfolgreich zu meistern?

Lösungsvorschläge:
Sie legen Ihren Fokus ausschließlich auf den Ball und das Loch. Bleiben Sie mit Ihren Gedanken in der Situation des Abschlages und schweifen Sie nicht an die folgenden Löcher oder das Endergebnis ab. Blenden Sie externe Störfaktoren aus. Versuchen Sie zudem Ihren Körper in einen entspannten Zustand zu versetzen.

Hilfreich ist auch, wenn Sie Ihre individuellen Störfaktoren analysieren und diese dann gezielt im Training einbauen, um Sie künftig auszumerzen. Wenn Sie beispielsweise Schläge vor Publikum und Gespräche aus dem Konzept bringen, können Sie solche Situationen gezielt trainieren. Gehen Sie zu der Zeit an das Loch vor dem Clubhaus, zu dem am meisten Zuschauer anwesend sind oder bitten Sie Bekannte, Sie zur Driving Range zu begleiten und störende Zuschauer zu simulieren. Diese Konfrontationsmaßnahme kann Ihnen bspw. dabei helfen, dass Sie bei einem Turnier besser mit dieser Situation fertig werden.

Sie spielen Golf, haben es schon längere Zeit nicht mehr gemacht und wollen wieder anfangen oder Sie haben noch keine Erfahrung mit Golfen, wollen aber mit diesem tollen Sport anfangen? Wir, das TeachBack-Team, haben einen tollen Golfplatz als Kooperationspartner mit einem wunderbaren Golfkurs: Konzept Golf auf dem Gut Clarenhof, gelegen im Kölner Westen/Frechen.

Konzept Golf ist eine professionelle Golfübungsanlage mit Biergarten in Köln und bietet Anfängern wie fortgeschrittenen Golfern alle Übungsmöglichkeiten. Gelegen an der Aachener Straße/Bonnstraße ist die

Golfen fördert die Konzentration

Golfplatz: Konzept Golf in Köln

öffentliche Übungsanlage optimal mit allen Verkehrsmitteln zu erreichen. Dort kann Golf kennen gelernt und aktiv trainiert werden. Ihnen stehen hervorragende Ansprechpartner zur Seite um Ihr Golfspiel zu verbessern, oder um einen optimalen Einstieg in den Golfsport zu finden. Die entspannte Atmosphäre im Grünen lädt zudem auch Minigolfspieler oder schlicht Besucher des Biergartens ein.

Die 20 beleuchteten und überdachten Abschlagplätze, sowie eine Flutlichtanlage auf der Driving Range und dem Golfplatz ermöglichen es, ganzjährig „Ihren” Sport auszuüben.
Bei gutem Wetter schlagen Sie von 30 freien Abschlagplätzen ab, üben das Bunkerspiel oder Putten auf dem großen Übungs-Green. Realistisches Spielen können Sie auf dem 6-Loch-Par-3 Platz trainieren. Durch den Pro-Shop, Biergarten, Bistro, 18-Loch-Minigolf-Anlage, Abenteuer-Kinderspielplatz, Strandkörben im Sommer und Bio-Laden des Gut Clarenhof wird das Angebot komplettiert.

Schauen Sie vorbei!