Guter Nachhilfeunterricht zeichnet sich dadurch aus, dass der Schüler innerhalb von einem möglichst kurzen Zeitrahmen zum selbständigen Lernen befähigt wird und sich zudem die Note in dem “Problemfach” verbessert. Diese Effekte werden allerdings erst im Nachhinein sichtbar. Für Eltern wäre es jedoch wichtig, das Nachhilfe-Angebot zu einem früheren Zeitpunkt quantifizieren zu können.

Woher weiß ich also, ob ein Nachhilfelehrer geeignet ist? Woran erkenne ich gute Nachhilfe?


SYMPATHIE spielt eine elementare Rolle: Nachhilfe findet interaktiv in einer 1:1-Sitaution statt und soll in der Regel über einen längeren Zeitraum erfolgen. Zu dem Zweck ist es unabdingbar, dass sich Nachhilfe-Schüler und Nachhilfe-Lehrer sympathisch sind. Dass die Eltern einen guten Eindruck von dem Lehrer haben, ist eher zweitrangig, da es der Schüler ist, der mit diesem Menschen Zeit verbringen und lernen soll. Fragen Sie also am besten Ihr Kind nach der ersten Nachhilfestunde: Hast Du dich wohlgefühlt während der Nachhilfe? War der Lehrer nett? Nachhilfe ist bei Sympathie zwischen Schüler und Lehrer erfolgreicher.

FACHWISSEN ist unabdingbar. Einige Nachhilfelehrer sind der Meinung, dass sie grundsätzlich jedes Fach unterrichten können. Ab der Sekundarstufe oder insbesondere bei den Fremdsprachen ist es wichtig, dass der Nachhilfelehrer mit überdurchschnittlichem Fachwissen überzeugen kann. Ein Studium des betreffenden Faches bzw. sehr gute Noten, falls der Lehrer noch selber Schüler ist, sind Indikatoren, die auf umfassende oder ausreichende Fachkenntnisse schließen lassen. TeachBack legt darauf bei dem Bewerbungsprozess auch großen Wert, um die Qualität des Lehrpersonals innerhalb der Agentur zu sichern. Erfahrungen im Nachhilfesektor sind ebenso förderlich.

DIDAKTISCHE KOMPETENZEN sind von großer Bedeutung. Viele Personen verfügen über Fachkenntnisse, können diese jedoch nicht an andere Personen vermitteln, da ihnen z.B. dafür wichtige Eigenschaften wie Geduld, Einfühlungsvermögen oder auch Kreativität fehlen. Eine gute Struktur des Nachhilfeunterrichts, die Fähigkeit die Motivation und Konzentration eines Schülers zu fördern sowie die Ausarbeitung eines für den Schüler adäquaten Lernkonzeptes sind Faktoren, die den Erfolg der Nachhilfe mitbestimmen.