Du besuchst die siebte Klasse eines Gymnasiums und stehst vor einer großen Frage- der Wahl der zweiten Fremdsprache. In der ersten Fremdsprache Englisch hast Du bereits die ersten Grundkenntnisse in der Grundschule erlangt und diese Englischkenntnisse erfolgreich in der Weiterführenden Schule vertieft. Nun stehst Du vor der schweren Entscheidung, welche weitere Fremdsprache Du als zweites in der Schule erlernen sollst.

In diesem Blogbeitrag möchten wir Dir die drei Sprachen (Französisch, Latein und Spanisch) etwas näher bringen und Dir somit bei der Entscheidung etwas helfen.

Zweite Fremdsprache: Französisch?

Französisch wird von über 200 Millionen Menschen auf allen fünf Kontinenten gesprochen und ist nach Englisch die meistgewählte Fremdsprache auf der Welt. Daher ist es vor allem für eine internationale Karriere ein absoluter Pluspunkt, wenn Du Französisch fließend sprichst. Darüber hinaus ist Frankreich die fünftgrößte Handelsmacht der Welt, wodurch Du zwangsläufig früher und später mit französischen Unternehmen zutun haben wirst. Da kann es wirklich nur von Vorteil sein, wenn Du die Sprache fließend oder zumindest gut sprichst. Darüber hinaus ist Frankreich ein sehr beliebtes Urlaubsziel von uns Deutschen. Wie cool wäre es, wenn Du dich zukünftig in deinem Frankreichurlaub ohne Schwierigkeiten mit den einheimischen Unterhalten könntest und  beispielsweise dadurch bestens informiert bist, wo das nächste Event in deinem Urlaubsort stattfindet. Außerdem ist die französische Sprache leicht zu erlernen.

Zweite Fremdsprache: Latein?

Neben den Sprachen Französisch und Englisch bieten viele Schule noch die Latein als zweite Fremdsprache an. Zwar wird Latein nicht mehr aktiv gesprochen, dennoch existieren zahlreiche Gründe, warum Du dich für Latein als zweite Fremdsprache entscheiden solltest.

Latein gilt als die Mutter von diversen Sprachen wie beispielsweise von den Sprachen Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch. Noch heute lassen sich einige Redewendungen sowie Fremdwörter auf das Ursprung der lateinischen Sprache zurückverfolgen. Die Sprache Latein ist eine indogermanische Sprache, vor allem in der Stadt Rom (Italien) viel gesprochen und das bereits 500 Jahren vor Christus und das bis einschließlich des 18. Jahrhundert. Darüber hinaus nutzen noch viele Schriftsteller an Universitäten die Sprache bis ins 19. Jahrhundert hinein. Sicherlich fragst Du dich jetzt erst recht, wieso soll ich Latein wählen, wenn die Sprache nicht mehr aktiv gesprochen wird seit dem 18. bzw. 19. Jahrhundert. Die Sprache Latein bietet Dir unter anderen folgenden Vorteilen an:

Dadurch, dass viele Sprache ihren Ursprung in der lateinischen Sprache haben, lassen sich viele Wörter beispielsweise auch als dem Englischen auf das lateinische Wort zurückführen. Das bietet Dir den Vorteil an, dass Du aufgrund deiner Englischkenntnisse die Sprache Latein einfacher erlernen kannst. Darüber hinaus kannst Du auf Grundlage der zukünftigen Sprachkenntnisse im Latein, einfacher neue Sprache wie beispielsweise Französisch oder Spanisch erlernen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Lateinunterricht in der Schule vor allem seinen Fokus auf die Grammatik ist, der durch logisches Denken schnell und einfach nachvollziehbar ist. Des Weiteren ist die lateinische Aussprache sehr unkompliziert, da die Wörter so ausgesprochen werden, wie Sie geschrieben sind. Außerdem erhältst Du nach 4 Jahren Lateinunterricht in der Schule, das sogenannte Latinum. Dieses Latinum ist in vielen Studiengängen Pflicht. Wer das Latinum bereits durch seine Schulbildung erworben hat, hat zum einen sehr gute Voraussetzung, ein Studienplatz beispielsweise für eine Medizinstudium zu erhalten und zum anderen den Vorteil die Sprache nicht während seines Studiums erlernen zu müssen. Denn in der Regel kann gesagt werden, desto früher Du eine Sprache lernst, desto einfacher fällt es Dir, die Sprache zu erlernen.

Zweite Fremdsprache: Spanisch

Spanisch wird  im Gegensatz zur Sprache Latein noch aktiv gesprochen. Über 500 Millionen Menschen auf der Welt beherrschen die spanische Sprache fließend. Darüber hinaus ist Spanisch die weltweite Handelssprache. Wenn Du also Spanisch in der Schule erlernst, hast du eine sehr gute Grundlage für  eine spätere erfolgreiche internationale Karriere. Außerdem besuchen vor allem wir Deutsche gerne Urlaubsländer, in denen Spanisch gesprochen wird. Da wäre es doch super, wenn man zukünftig seine Limonade auf Spanisch bestellen kann und sich Insidertipps von den einheimischer Bevölkerung holt, z.B. wo in Madrid, dass beste Spanische Restaurant ist etc.

Fazit:

Alle drei Sprachen  (Französisch, Latein oder Spanisch) bieten Dir gute Gründe an, warum Du sie in der Schule erlernen sollst. Wichtig bei der Auswahl der Sprache ist, zu überlegen, welchen Beruf Du später erlernen möchtest- sofern Du da überhaupt schon eine Tendenz hast- und ob Du Dir vorstellen kannst, beispielsweise in einem Land zu leben oder zu arbeiten, wo französisch oder Spanisch gesprochen wird. Wir empfehlen Dir eine Pro und Contra Liste für jede Sprache anzulegen und Dich nach ausreichender Bedenkzeit für die Sprache zu entscheiden, welche Dir die meisten Vorteile bietet.

Solltest Du bei der Entscheidungsfindung Schwierigkeiten haben, steht  Dir unser Nachhilfeteam jederzeit zur Verfügung. Und solltest Du Bedenken haben, dass Du einige Themenfelder  beispielsweise eventuelle nicht sofort auf anhieb verstehst, habe kein Angst! Wir, das TeachBack-Team, helfen Dir dann sofort weiter!