Teach-Back-Methode


Teach-Back-Methode

Studien belegen, dass sehr viele Informationen bereits während bzw. kurz nach einem Gespräch vergessen werden. Der Informationsverlust liegt dabei bei einer Größenordnung von rund 60 Prozent. Innerhalb einer Nachhilfestunde prasseln eine Vielzahl an Informationen und Inhalten auf die Schüler ein. Um sicherzustellen, dass diese Informationen und Inhalte nachhaltig und richtig verstanden werden sowie zu einem späteren Zeitpunkt selbstständig angewendet werden können, arbeiten unsere Nachhilfelehrer mit der sogenannten Teach-Back-Methode.

Die Teach-Back-Methode dient einerseits der Überprüfung, ob die Lehrinhalte richtig verstanden wurden. Anderseits unterstützt bzw. verbessert sie die Kommunikation zwischen Schüler und Lehrer. Die Teach-Back-Methode basiert auf dem Prinzip, dass der Schüler das Erlernte in seinen eigenen Worten wiedergibt. Folglich können falsch verstandene Informationen und Inhalte korrigiert werden bzw. noch bestehende (Wissens-)Lücken geschlossen werden. Darüber hinaus bietet die Methode die Chance eine gezielte Kommunikation zwischen Schüler und Nachhilfelehrer aufzubauen, ausgerichtet an den individuellen Bedürfnissen des Schülers.

Ein einfaches Beispiel für die alltägliche Anwendung der Teach-Back-Methode ist die Frage nach dem Weg. Nachdem der Fragende den Weg erklärt bekommen hat, wiederholt er die Wegbeschreibung in seinen eigenen Worten, um sicherzustellen, dass er die Beschreibung richtig verstanden hat und so zu seinem angestrebten Ziel kommt.

Eine effektive Lehrer-Schüler-Kommunikation fördert sowohl die Zufriedenheit des Schülers als auch ein besseres Verständnis von Lehrinhalten, sodass bereits nach kurzer Zeit Lernerfolge sichtbar werden. Finden Sie jetzt Ihren passenden Nachhilfelehrer!

 

Keine Kommentare

Antwort schreiben